Die Plateforme sans-papiers Suisse setzt sich für die Rechte und Anliegen von Sans-Papiers ein, also Einwohner:innen der Schweiz ohne Aufenthalts- und Niederlassungsbewilligung. Sie hat zum Ziel, den Zugang zu einem stabilen legalen Status für Sans-Papiers zu erleichtern und strebt ihre Regularisierung an. Die Plateforme sans-papiers Suisse fördert den Austausch zwischen Sans-Papiers Kollektiven und Anlaufstellen aus verschiedenen Kantonen, lokalen und nationalen NGOs, Vereinen, Kirchen, Hilfswerken, Gewerkschaften, Parteien, Parlamentarier*innen und Einzelpersonen. 

Beratungsstellen

Basel
Bern
Freiburg
Genf
Luzern
St. Gallen
Tessin
Waadt
Wallis
Zürich
ganze Schweiz

News

1.9.2022
Bericht
Plattform Agenda 2030 weist auf schwierige Situation der Sans-Papieres hin
9.6.2022
Medienmitteilung
Nationalrat möchte das Recht auf Bildung für Sans-Papiers stärken

Über uns

Geschichte

Die Plattform zu den Sans-Papiers wurde 2002 gegründet mit dem Ziel, Regularisierungen für die Sans-Papiers zu erreichen oder zumindest die Härtefallregelung zu verbessern. Sie beschäftigte sich seither aber auch mit zahlreichen anderen Alltagsproblemen von Sans-Papiers, wie Schule und Berufsbildung für junge Sans-Papiers, Gesundheit / Krankenkassen sowie Eheschliessung von Personen mit prekärem Aufenthaltsstatus.

Im Jahr 2022 wurde der Verein Plateforme sans-papiers Suisse gegründet. Fokus des Vereines ist das Engagement in den oben genannten Bereichen und die Förderung des Austausches seiner Mitglieder. Diese bestehen seit der Gründung der Plattform 2002 aus Anlaufstellen verschiedener Kantone, lokalen und nationalen NGOs, Kirchen, Hilfswerken und Gewerkschaften sowie Parlamentarier:innen und politische Parteien.

mehr erfahren

Ziele und Tätigkeiten

Die Plattform zu den Sans-Papiers wurde 2002 gegründet mit dem Ziel, Regularisierungen für die Sans-Papiers zu erreichen oder zumindest die Härtefallregelung zu verbessern. Sie beschäftigte sich seither aber auch mit zahlreichen anderen Alltagsproblemen von Sans-Papiers, wie Schule und Berufsbildung für junge Sans-Papiers, Gesundheit / Krankenkassen sowie Eheschliessung von Personen mit prekärem Aufenthaltsstatus. Im Jahr 2022 wurde der Verein Plateforme sans-papiers Suisse gegründet. Fokus des Vereines ist das Engagement in den oben genannten Bereichen und die Förderung des Austausches seiner Mitglieder. Diese bestehen seit der Gründung der Plattform 2002 aus Anlaufstellen verschiedener Kantone, lokalen und nationalen NGOs, Kirchen, Hilfswerken und Gewerkschaften sowie Parlamentarier:innen und politische Parteien.

Die Plattform

  • vernetzt auf gesamtschweizerischer Ebene die wichtigsten Akteure, die sich für Sans-Papiers direkt oder indirekt einsetzen.
  • tauscht sich an regelmässigen Treffen zur Praxis der Behörden und der Plattformmitglieder aus.
  • ermöglicht Visibilität und Handlungsfähigkeit auf gesamtschweizerischer Ebene.
  • erarbeitet und lanciert gemeinsame Stellungnahmen.
  • betreibt Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Sensibilisierung auf gesamtschweizerischer Ebene.

Vorstand und Sekretariat

Ada Marra, Co-Präsidentin, SP-Nationalrätin VD
Céline Widmer, Co-Präsidentin, SP-Nationalrätin ZH
Nicola Goepfert, Sekretär (10%)
Bea Schwager, SPAZ
Guadalupe De Iudicibus, CSP VD
Karin Jenni, Berner Beratungsstelle für Sans-Papiers
Marie Saulnier Bloch, UNIA Schweiz
Nina Vladovic, HEKS

Netzwerk

Mitglieder von der Plateforme sans-papiers Suisse können alle Organisationen und Einzelpersonen werden, welche die Ziele des Vereines unterstützen. Für mehr Informationen können Sie uns mit dem Formular kontaktieren. Folgende Organisationen sind Mitglied der Plateforme sans-papiers Suisse.

Lista dei membri

Projekte

Stellungnahmen
Vernetzung
Keine Hausarbeiterin ist illegal
Kein Kind ist illegal
Eheverbot für Sans-Papiers?
Sich Gehör verschaffen dank Kirchenbesetzungen und Kirchenasyl

Kontakt